Aktuelles aus den Rechtsgebieten

Haftung des eintretenden GbR-Gesellschafters für Altschulden

Der BGH hat bekanntlich in letzter Zeit in mehreren Urteilen die Rechtsfähigkeit der GbR begründet. Durch Urteil vom 07.04.2003 hat der BGH nunmehr entschieden, dass ein Gesellschafter, der neu in eine bestehende GbR eintritt, auch für solche Schulden der GbR haftet, die bereits vor seinem Eintritt begründet wurden.

Hierfür haftet der Gesellschafter nach allgemeinen Grundsätzen mit seinem gesamten Vermögen!

Die GbR ist damit im Rechtsverkehr der OHG faktisch gleichgestellt. Neu in eine bestehende GbR eintretende Gesellschafter sollten sich rechtszeitig umfassend mit den bereits bestehenden Altverbindlichkeiten vertraut machen, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben!


Gesellschaftsrecht