Aktuelles aus den Rechtsgebieten

Realisierung des Körperschaftsteuerguthabens durch Umwandlung

Bekanntlich ist das bisherige Anrechnungsverfahren abgeschafft und durch das Halbeinkünfteverfahren ersetzt worden. Das bei der GmbH zum Zeitpunkt des Systemwechsels vorhandene Körperschaftsteuerguthaben kann in einem Übergangszeitraum durch ordentliche Gewinnausschüttungen realisiert werden, allerdings nicht in dem Zeitraum 11.04.2003 bis 01.01.2006. zudem setzt die Realisierung eine Ausschüttung und damit ausreichendes Ausschüttungspotential voraus.

In Betracht kommt es, die GmbH in eine Personengesellschaft umzuwandeln, da dabei das Körperschaftssteuerguthaben (aber auch das Erhöhungspotential bei vorhandenem EK02) auf einen Schlage realisiert wird. Diese Lösung wird derzeit in der Fachliteratur diskutiert und scheint erfolgversprechend. Ob Finanzverwaltung und –gerichte dieses Verfahren akzeptieren, ist allerdings derzeit unklar. Im Einzelfall sollte dieses Modell jedoch geprüft werden.


Steuerrecht